DL3SVN German amateur radio station

Funkbetrieb: Kurzwelle

Die Faszination für Funktechnik begann, als ich im Jahre 2009 ein Robotron RR 1271 WERRA von meinen Eltern mit verharztem Drehko reparieren durfte. Nach der erfolgreichen Reparatur hörte ich mit dem Gerät viel Mittelwellenrundfunk, was im ländlichen Gebiet noch störungsfrei möglich war. Kurz darauf bekam ich einen Bausatz für ein KW-Audion von Franzis geschenkt, mit dem ich viele Stationen auch in SSB hören konnte, leider war die Frequenzeinstellung zu grob. Zufällig hörte ich mit dem Radio einen Zahlensender, was mich sehr interessierte. Es musste ein Superhet-Empfänger mit SSB und besserer Frequenzeinstellung her, die Wahl fiel auf einen Sangean ATS505. Als im Schullandheim Gardelegen die Elektronik-Arbeitsgemeinschaft aufgelöst wurde, bekam ich Rothammels Antennenbuch, Auflage 10 Ost, geschenkt, woraufhin das Antennenbasteln begann.

Bei der Suche im Internet stieß ich auf den DARC. Der Vorsitzende meines Ortsverbands, Kalle, DL6MTA, bekam wenige Tage später Besuch von mir, und er überzeugte mich, dem DARC beizutreten. Durch einen Artikel in der Zeitung über Zahlensender lernte ich Miri kennen, welche ich ebenfalls ermutigte, mitzumachen. Wir beide lernten für die Klasse-A-Prüfung, und legten diese auf der HAM RADIO 2013 in Friedrichshafen am Bodensee erfolgreich ab. Miri griff sich den Call DM9MS.

Heute befasse ich mich hauptsächlich mit digitalen Betriebsarten.

Kalbe (Milde)

Das Grundstück meiner Eltern in Kalbe (Milde) in der Altmark erstreckt sich etwa 100 Meter in die Länge und bietet mir somit zahllose Möglichkeiten, Antennen zu erreichten. Das Grundstück ist nur wenige Kilometer vom einstigen Längstwellensender Goliath entfernt, dementsprechend sind die Erdverhältnisse sehr gut.

Da das Haus am Grundstücksrand steht, kann ich keine mittengespeisten Antennen verwenden. Versuche mit einer endgespeisten Windom waren aufgrund der Masse der Leitungen wenig erfolgreich, auch wenn die Antenne auf allen gewünschten Bändern spielte. Versuche mit einer Zepp-Antenne scheiterten an zu geringer Aufbauhöhe. Derzeit verwende ich eine FD4-Antenne und etwa 40 Meter RG213 vom Haus zum Einspeisepunkt.

Portabel

Für Portabelbetrieb habe ich eine Groundplane-Antenne für das 20m-Band gebaut.

Universität Magdeburg

Info

Funkbetrieb: UKW

Hauptsächlich Klönfunk über Relaisstationen

Magdeburg

Info

Portabel

Info

Kontakt: Mail

DARC Mail: dl3svn \at darc.de (Mailbox für Tätigkeiten im DARC)

Winlink Mail: dl3svn \ winlink.org (Diese Mailbox wird über Funk genutzt)

XMPP

JID: sven \at jabber.horstbox.org


QSL Info

Ich verschicke QSL-Karten ausschließlich über das QSL-Büro des DARC. Bitte sende auch deine QSL-Karte an das DARC-QSL-Büro:

DARC e.V. QSL-Büro
Lindenallee 4
34225 Baunatal
GERMANY


Tätigkeit im DARC

Ortsverband Gardelegen (W03)

Distrikt Sachsen-Anhalt (W)


Radio- und Funkflohmark Garitz

Info